Wie Sie Ihre Fitnessziele erreichen

Viele Menschen wollen Körperfett reduzieren, bekommen aber nicht die gewünschten Ergebnisse, obwohl die erfolgreich erprobten Vorgehensweisen dafür zu Hauf vorliegen.

Das gilt auch für alle, die einen „knackigeren“, „strafferen“ oder „definierteren“ Körper haben wollen.

Deshalb möchte ich hier noch einmal auf die entscheidenen Faktoren eingehen.

Wenn Körperfettreduktion das Ziel ist, dann kann ein wöchentlicher Gewichtsverlust von mindestens 500-900 g als normal angesehen werden.

Passiert hier länger als zwei Wochen nichts, dann sollten unbedingt die Einstellung, die Ernährung und das Training überprüft werden.

Wer sich, seine Fitness oder seinen Körper ändern möchte, muss seine Gedanken und sein Verhalten ändern. Sonst kann sich nichts verändern.

Wenn Sie nichts an Ihrer Denkweise und an Ihrem Verhalten ändern, können Sie auch keine Veränderungen erwarten. Klingt simpel, ist aber ein Hauptgrund dafür, dass viele ihre Ziele nicht erreichen.

Die Frage ist also: Was wollen Sie wirklich? Und wie groß ist Ihr Wunsch, dieses Ziel zu erreichen bzw. wie bereit sind Sie, Ihre Gedanken und Ihr Verhalten dafür zu verändern?

Die wichtigsten Punkte, um Körperfett zu reduzieren bzw. die körperliche Fitness und die eigene Gesundheit zu verbessern sind:

1. Die Einstellung bzw. der Wille Ihr Ziel zu erreichen mit einem festen Glauben daran. Setzen Sie sich ein Ziel, von dem Sie sicher glauben, dass Sie es erreichen können und werden.

Hierzu gehört, dass Sie sich ganz genau mit Ihrem Ziel auseinandersetzen und dieses aufschreiben (mit Stift und Papier!).

Was exakt ist Ihr Ziel? „Abnehmen“ ist kein exaktes Ziel. Wieviel möchten Sie bis wann wiegen oder welchen Körperfettanteil möchten Sie bis wann erreicht haben? Das ist ein exaktes Ziel.

„Ich möchte mal einen Marathon laufen“, ist ja auch kein exaktes Ziel. Wann und wo möchten Sie einen Marathon laufen? Und in welcher Zeit? Ohne dieses Wissen können Sie sich nicht gezielt vorbereiten.

Mindestens ebenso wichtig ist, dass Sie sich sehr klar darüber werden, WARUM Sie dieses Ziel erreichen möchten.

Hier sind wir wieder bei der tiefgreifenden Frage: Was wollen Sie tatsächlich?

Nur Herzenswünsche, bei denen sich ein Kribbeln im Körper einstellt, wenn Sie nur daran denken, dass Sie sie bald erreichen können, haben eine große Chance, erreicht zu werden.

Das funktioniert aber nur, wenn Sie auch tatsächlich daran glauben, dass Sie es schaffen können. Das „WIE“ ist dabei zunächst ziemlich irrelevant, was zählt, ist vor allem das „OB“.

Halten Sie sich Ihr Ziel möglichst oft täglich vor Augen, versetzen Sie sich gedanklich in die Situation, dass Sie es erreicht haben und genießen Sie das Gefühl.

Das Gehirn kann hier nicht zwischen Fiktion und Realität unterscheiden und setzt Prozesse in Gang, die Sie Ihrem Ziel näher bringen.

Ziele schriftlich zu fixieren und sie möglichst bildlich auf eine Traum-/Motivations-/ Mentalwand zu pinnen, auf die Sie mehrfach am Tag schauen, hilft wirklich.

Diese Methoden sind wesentlich wichtiger als es zunächst scheint!

Wichtig: Setzen Sie sich ein Ziel, dessen Erreichen Ihnen wohlige Schauer über den Rücken jagt, das aber noch nicht zu groß ist, als dass Sie nicht daran glauben können, es zu erreichen.

Beispiel: Sie wissen, dass Sie eigentlich 20-30 kg abspecken wollen oder aus gesundheitlichen Gründen müssen, können sich aber nicht vorstellen, dies zu erreichen. Welche Menge können Sie sich denn vorstellen? 1 kg? 3 kg? 5 kg?

Überlegen Sie sich in 1 kg-Schritten, welcher Wert Ihnen große Freude bereitet, aber keine Zweifel daran aufkommen lässt, ihn zu erreichen. Dieser Wert ist Ihr Ziel, auf das Sie sich fokussieren. Schreiben Sie diesen Wert auf und schauen Sie ihn sich mehrfach täglich an, v. a. morgens nach dem Aufstehen und abends vor dem Schlafengehen.

Fokussieren Sie sich unbedingt auf ein Ziel, bei dem Sie vor Ihrem geistigen Auge klar sehen, es erreichen zu können. Wenn Sie es erreicht haben, werden sich Ihnen neue „Ausblicke“ bieten, denn nun sind Sie ein Stück des Weges erfolgreich gegangen, sind mental gewachsen, haben mehr Zuversicht und können wieder ein Stück weiter sehen.

Das machen Sie so lange, bis Sie Ihr übergeordnetes „großes“ Ziel erreicht haben. Lassen Sie sich aber nicht entmutigen, wenn Sie mal vom Weg abkommen, denn so ist das Leben nun mal. Wichtig ist, dass Sie den Weg erneut aufnehmen und sich wieder dem Ziel nähern.

Folgender Artikel könnte eventuell auch helfen, die Einstellung zu verbessern und auf das Ziel auszurichten (roten Link anklicken):

Wie Sie eine Gewinnermentalität entwickeln

2. Die Einstellung. Ja, ohne eine Änderung der Denkmuster und des Verhaltens wird sich einfach nichts ändern. Positives Denken und eine fröhlich-glückliche Grundhaltung sind ebenfalls von enormer Bedeutung. Sie bekommen, was Sie die meiste Zeit denken und zwar ohne Zweifel daran.

Dies ist das größte Erfolgsgeheimnis.

Das erste Ziel sollte sein, sich gut zu fühlen bzw. (noch) besser als gerade.

Leider reicht hier der Platz nicht, um tiefer in die Quantenphysik einzusteigen. Aber achten Sie auf Ihre Gedanken. Geben diese Ihnen ein gutes oder ein schlechtes Gefühl?

3. Die Ernährung. Ohne eine adäquate Ernährung lassen sich keine nennenswerten Ergebnisse einstellen. Ausnahme: Sie sind arbeitslos oder finanziell unabhängig und haben sehr viel Zeit für viel intensives Training und jede Menge Regeneration. Aber selbst dann wird es schwierig und ist somit nahezu utopisch.

4. Die Ernährung. Ja, auch dieser Punkt kann nicht oft genug betont werden. Wie sollen denn 2-3 Bewegungseinheiten in der Woche ausgeglichen werden,
wenn man an 7 Tagen in der Woche durchschnittlich 3 mal isst?

Simple Ernährungsregeln finden Sie in den Artikeln hier im Blog (siehe Archiv). Wenn Sie z. B. Ihren Eiweißkonsum nicht deutlich erhöhen, kann Ihr Körper nicht merken, dass keine Hungersnot vorliegt und sich somit gerne vom überschüssigen Körperfett trennen, dass Ihnen zu Hungerzeiten das Überleben sichern kann. Bekommt er zu wenig Eiweiß, weiß er nicht, ob das Fett nicht für noch schlechtere Zeiten benötigt wird und behält es lieber noch ein oder gibt es nur sehr zögerlich weg.

5. Das Training. Wer wirklich nennenswerte Erfolge sehen will, benötigt 3 anstrengende und kraftbetonte Trainingseinheiten pro Woche und gerne noch zusätzliche Bewegungseinheiten wie Spaziergänge und viel Alltagsbewegung. Dies lässt sich durch die in diesem Blog vorgestellten Methoden nahezu überall durchführen.

Wer noch einen Schritt weitergehen möchte, könnte z. B. noch an zwei weiteren Tagen in der Woche (Berg-) Sprints oder Schwünge mit einer Kettlebell machen (hier genügt bereits ein 10-20 min Programm).

Im Sommer habe ich von einem erfolgreichen Unternehmer in einem Vortrag sinngemäß folgenden Satz gehört:

„Häufig ist es so, dass kurz vor dem Aufgeben die Erotik des Erfolgs beginnt.“

Gehen Sie nur das kleine Stückchen weiter oder erhöhen Sie die Temperatur um ein Grad (siehe Video), dann können auch Sie Erstaunliches erreichen.

Erfolg und Misserfolg liegen häufig näher zusammen als man denkt. Die meisten geben leider ein wenig zu früh auf, v. a. wenn sich ihnen Steine in den Weg legen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar





Posted in

Praxisnahe Fitnesstipps

Jetzt downloaden: 10 leckere Detox-Rezepte + 30% Rabatt auf unser Garantieprogramm "Eine Kleidergröße weniger in 21 Tagen"

Bitte gib Deinen Namen ein.
Bitte gib eine valide E-Mail Adresse an.
Etwas ist schief gegangen. Bitte prüfe Deine eingaben und versuche es erneut.
onl_training
fitness_seminar_live
buecherdvdonlshop

Aktuelle Termine