Werfen Sie Altlasten über Bord

Es gibt verschiedene Ursachen für Umstände, die uns entweder davon abhalten, das zu tun, was uns unseren Zielen näher bringt oder uns dazu bringen, Dinge zu tun, die uns von unseren Zielen abhalten.

Erstere bremsen uns und durch letztere sabotieren wir uns selbst.

Zu einigen dieser Ursachen zählen interne Programme, die wir uns aus eigenen Erlebnissen und Erfahrungen heraus selbst installiert haben. Andere dieser Programme wurden durch Eltern, Lehrer, "Freunde" oder die Medien in uns installiert. Dazu gehört z. B., dass uns eingetrichtert wird, dass wir zu arm, zu jung, zu alt, zu ungebildet, zu schwach sind oder aus dem falschen Umfeld kommen, um bestimmte Sachen zu machen oder zu beginnen, die wir uns wünschen.

Hinzu kommt, dass viele nicht ehrlich zu sich selbst sind. Analysieren Sie sich selbst. Wissen Sie, was Sie wirklich wollen (sei es im Fitness-, Gesundheits- oder einem anderen Bereich Ihres Lebens) und warum?

Im nächsten Schritt analysieren Sie, ob Sie mehr Schritte unternehmen, um dieses Ziel zu erreichen oder ob Ihr Verhalten Sie eher bremst oder gar in die Gegenrichtung führt. Bei der Fitness fängt es mit dem Training und der Ernährung an. Haben Sie die Gewohnheit, sich dauerhaft und regelmäßig so zu ernähren und zu bewegen, dass es sich positiv auf Ihre Gesundheit, Fitness und Figur auswirkt?

Wenn Sie wissen, was Sie wirklich wollen und warum, dann werden Sie ein brennendes Verlangen dafür entwickeln, diesen Wunsch wahr werden zu lassen. Sie können sich diesen Wunsch oder dieses Ziel z. B. auf eine kleine Karte schreiben und täglich mindestens dreimal laut vorlesen. Nach einer gewissen Zeit wird sich in Ihrem Leben eine interessante Eigendynamik entwickeln, die Sie Ihrem Ziel spürbar näher bringt.

Häufig werden wir auch durch unsere Vergangenheit (negative Erlebnisse, Erfahrungen, Fehlversuche, "äußere Umstände" o.ä.) ausgebremst, weil wir in der Vergangenheit hängen bleiben und uns nicht auf die Zukunft konzentrieren bzw. auf das, was wir eigentlich wollen.

Die Vergangenheit können wir nicht mehr verändern, wir können nur daraus lernen. Die Zukunft können wir jedoch selbst beeinflussen und in gewisser Weise steuern. Darauf sollten wir unsere Energien verwenden.

Ein bildhaftes Beispiel dafür aus dem Fitness-/Gesundheitsbereich hat mein Kollege Scott Sonnon mal auf Facebook veröffentlicht:

Mein Kollege Chris Schmidt hat zu diesem Thema gerade einen guten Artikel veröffentlicht, der noch mal genauer darauf eingeht, warum wir emotionale Altlasten über Bord werfen müssen, um schneller vorwärts kommen zu können (Link):

Nichts ist so tot wie die Vergangenheit

Hinterlassen Sie einen Kommentar






CAPTCHA-Bild

Praxisnahe Fitnesstipps

Bleiben Sie informiert, motiviert und unterhalten mit meinen neuesten Fitnesstipps, -tricks und -trends.

onl_training
fitness_seminar_live
buecherdvdonlshop

Aktuelle Termine

Termine in diesem Monat