Regelmäßigkeit und Kontinuität in den Basics führen zum Erfolg

Wer im Training und Sport erfolgreich sein möchte, der sollte sich vor allem auf zwei Dinge konzentrieren.

1.) Die einfachsten Trainingsprogramme sind häufig die besten. Zu viele verzetteln sich leicht mit unzähligen Übungen, Übungsgeräten und Trainingsmethoden. Trainieren Sie hauptsächlich die Basics, also die sogenannten Grundübungen. Dies hatte ich bereits in einem Oktober-Artikel geschrieben.

Die wichtigsten Übungen mit dem eigenen Körpergewicht und mit Langhanteln werden in dem Artikel genannt. Beim Kettlebelltraining läuft alles immer wieder auf zwei Übungen hinaus, die für viele relativ langweilig sind und vielleicht gerade deshalb in ihrer außergewöhnlichen Effektivität unterschätzt und zu wenig im Training eingesetzt werden: der Swing und der Turkish Get-up.

Ganz gleich, ob es um meine Klienten geht, die lange keinen Sport getrieben haben, um Leistungssportler oder auch um Knie-, Schulter- und Rückenpatienten in der Reha. Diese beiden Übungen erbringen häufig so verblüffende Erfolge, dass einige Kollegen nur den Kopf schütteln können. Sehr detailliert kann man beide Übungen u. a. in meinen Seminaren oder auf der DVD erlernen.

2.) Regelmäßigkeit und Kontinuität sind fast schon ein Erfolgsgarant. Wer ein Ziel ins Auge fasst, ob beruflich, sportlich oder privat und dann kontinuierlich und regelmäßig daran arbeitet, sich diesem Ziel Schritt für Schritt zu nähern, der wird es mit größter Wahrscheinlichkeit erreichen. Zu viele sind kurz motiviert, geben 2-4 Wochen lang Gas und hören dann aus irgendeinem Grund auf, z. B. wenn es Rückschläge gibt oder einem Steine in den Weg gerollt werden. Gewinner sind deshalb erfolgreich, weil sie Rückschläge einstecken und die Steine umgehen oder beiseite räumen können. Sie stehen immer wieder auf und machen weiter, bis das Ziel erreicht ist.

In den Fitnessstudios sehe ich regelmäßig sehr athletische Körper in den Freihantelbereichen. Das dazugehörige Training ist inhaltlich jedoch meist derart veraltet, das ich mich frage, was die Jungs wohl mit all der Freizeit anfangen würden, die ihnen moderne Programme schenken würden. Warum sehen sie dennoch so aus, obwohl das Training bei gleichen oder meist besseren Effekten um die Hälfte kürzer ausfallen könnte? Weil sie das ganze Jahr hindurch meist 3-5x in der Woche trainieren, egal was kommt. Dies unterstreicht, dass auch vermeintlich minderwertige Trainingsprogramme Erfolg bringen können, solange sie regelmäßig und konsequent ausgeführt werden.

Fazit: Regelmäßigkeit und Kontinuität sind das A und O für das Erreichen eines gesetzten Ziels. Das sollte man nie aus den Augen lassen (Ersteres wie Letzteres).

Für alle Vielbeschäftigten gilt: 3-4 x pro Woche ein 15-min-Programm (, z. B. vor dem Duschen ausgeführt,) kann die Fitness viel mehr verbessern als die meisten denken. Kostenlose Beispielprogramme gibt es hier (etwas runterscrollen).

Für alle anderen gilt: Weitermachen und nicht aufgeben, auch wenn sich die Erfolge nicht ganz so schnell einstellen wie vielleicht erwartet!

Hinterlassen Sie einen Kommentar






CAPTCHA-Bild
Posted in

Praxisnahe Fitnesstipps

Bleiben Sie informiert, motiviert und unterhalten mit meinen neuesten Fitnesstipps, -tricks und -trends.

onl_training
fitness_seminar_live
buecherdvdonlshop

Aktuelle Termine

Termine in diesem Monat

26.09.2020

9:00 - 13:00

26.09.2020

14:00 - 18:30