Nachtrag zum Artikel zur Impfentscheidung

Mein Artikel „Überlegungen zur Impfentscheidung“ (roter Link) hatte für noch mehr Aufruhr unter den Lesern und auf Facebook gesorgt als erwartet. Da habe ich ja in ein gewaltiges Wespennest hineingestochen.

Vielen Dank an alle, die Kommentare und ihre Meinung geäußert haben, ob positiv oder negativ. Es war eine sehr interessante Erfahrung.

Da mir meine Leserschaft sehr am Herzen liegt, habe ich diesen Folgeartikel verfasst, wobei ich weiterhin keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebe, denn ich habe ja bereits mehrere Quellen für weitere Informationen genannt.

Kurz zusammengefasst waren die Rückmeldungen wie folgt: Vor allem Ärzte und einige Laien sind erbost, wie ich mich „erdreisten“ könne, solch einen „unqualifizierten“ Artikel zu schreiben.

Einige Eltern haben mir Verantwortungslosigkeit vorgeworfen und mich gefragt, ob ich es mit meinem Gewissen vereinbaren kann, wenn Eltern aufgrund meines Artikels ihr Kind nicht impfen lassen und es dann an Polio erkrankt.

Liebe Eltern, wenn Sie sich durch einen derart kurzen Artikel allein ohne weitere Zusatzinformationen zu einer Entscheidung über die Gesundheit Ihres Kindes hinreißen lassen, dann frage ich mich wirklich wie verantwortungsvoll Sie handeln. Bitte informieren Sie sich unbedingt ausführlicher. Dazu unten aber noch mehr. Andere haben gesagt, dass die Aussage, dass ungeimpfte Kinder gesünder seien, von einer „verzerrten Wahrnehmung“ herrührt. Auch dazu unten mehr.

Ich sollte doch bitte in meinem „Fachgebiet“ bleiben und die Leser nicht mit reihenweise „Falschaussagen“ verwirren.

Die überwiegende Mehrheit der Rückmeldungen war jedoch sehr positiv. Viele Leser haben meine Aussagen über die eigene Gesundheit oder die ihrer ungeimpften Kinder im Vergleich zum Umfeld bestätigt. Andere haben mir die traurigen Geschichten über Impfschäden in der Familie oder im Bekanntenkreis geschrieben.

Natürlich könnten mir noch viel mehr Menschen schreiben, dass sie geimpft wurden und keine offensichtlichen Schäden dadurch erlitten haben. Die Frage ist aber nicht in erster Linie, ob man einen Impfschaden bekommen kann oder nicht, sondern ob Impfungen an sich wirksam, sicher oder notwendig sind.

Hinzu kommt: Nur weil kein offensichtlicher Schaden festgestellt wurde, bedeutet das noch lange nicht, dass die Gesundheit nicht dennoch negativ beeinträchtigt wurde, zumal laut des Paul-Ehrlich-Instituts 95 % der Verdachtsfälle auf Impfschäden von den Ärzten nicht gemeldet werden (trotz Meldepflicht für alle, die in Heilberufen tätig sind, siehe erstes Video unten).

Die Diskussionen über Facebook waren übrigens meistens durch einen deutlich respektvolleren Umgang mit der Meinung des anderen geprägt als einige der E-Mails, die ich erhalten habe.

Insgesamt freue ich mich, dass der Artikel sein Ziel offenbar erreicht hat: Eine große Menge an Menschen wurde dazu angeregt, sich intensiver und kritisch mit den eigenen Gesundheitsentscheidungen zu befassen und Eigenverantwortung zu übernehmen.

Und so fing auch schon der Artikel an. Ich gebe keine Empfehlungen, sondern lediglich Informationen aus. Natürlich muss jeder seine Entscheidungen selbst treffen. Als nächstes habe ich geschrieben, dass man nicht alle Informationen unkritisch übernehmen sollte, weder von mir, noch von ärztlicher Seite.

Es geht darum, die Verantwortung für das eigene Leben und die Gesundheit selbst zu übernehmen und nicht einfach davon auszugehen, dass andere oder äußere Umstände für das eigene Glück verantwortlich seien.

Ich freue mich, dass es die moderne Medizin gibt, muss sie aber dennoch nicht ausschließlich und in allen Gesundheitsfragen nutzen, denn seit tausenden von Jahren gibt es auch andere sehr erfolgreiche Methoden.

Mir wurde auch vorgeworfen, dass ich keine Quellen genannt habe. Dies ist keine wissenschaftliche Seite, was der Großteil der Leserschaft wiederspiegelt. Es steht klar geschrieben, dass der Artikel eine kurze Zusammenfassung meiner Notizen aus den verschiedensten Quellen ist, von denen einige genannt wurden (Internetseiten, Bücher, Vorträge und Seminare, wo sämtliche Quellen und Studien zu finden sind).

Auch bezüglich meiner anderen Artikel habe ich für die Aussagen natürlich immer entsprechende Quellen vorliegen, aber dies ist wie gesagt keine wissenschaftliche Seite.

Ein weiterer Vorwurf war, dass ich keine Studien zitieren würde, die Impfungen befürworten. Zunächst einmal ist die öffentliche Meinung dazu bekannt und zum anderen wurden 97 % dieser Studien von denjenigen durchgeführt oder in Auftrag gegeben, die Impfstoffe herstellen und verkaufen (Quelle siehe erstes Video unten).

Zum fremden Fachgebiet: Jeder Mensch kann sich heutzutage vielfältig informieren und an Studien kommen. Dazu muss man nicht Medizin studiert haben. Siehe Journalisten, die Bestseller zu allen möglichen Fachgebieten herausbringen.

Fehlendes Fachwissen und grobes verantwortungsloses Handeln wurde mir auch schon einmal von einer Ernährungsberaterin vorgeworfen, nachdem ich auf Anfrage hin erzählt habe, dass ich einen höheren Eiweißkonsum und einen weitestgehenden Verzicht von Getreideprodukten empfehle.

Sie war zwar offiziell auf dem Papier vom Fach, allerdings stark adipös und hat anscheinend die wissenschaftlichen Erkenntnisse des letzten Jahrzehnts verschlafen. Dann hat sie erbost das Seminar verlassen.

Wie erwähnt sollte man nicht alles glauben was man liest, aber auch nicht nur lesen was man glaubt. Das gilt natürlich auch für meine Artikel. Bitte bilden Sie sich unbedingt Ihre eigene Meinung.

Liebe „Fachleute“, wenn Sie mehr wissen als die offiziellen Stellen oder die von mir zitierten Autoren, die sich teilweise seit Jahrzehnten mit diesem Thema befassen, dann bin ich daran interessiert.

Wenn Sie die gleichen Informationen jedoch lieber von Ärzten hören möchten, damit es für Sie glaubhafter klingt, dann kann ich die beiden unten gezeigten Vorträge sehr empfehlen. Dort werden u. a. auch die Ursprünge des Impfens geschichtlich erläutert.

Liebe Eltern, aus meinem Verantwortungsgefühl heraus bitte ich Sie: schauen Sie sich unbedingt zumindest den ersten Vortrag unten an.

Wenn Sie sich die Zeit nicht nehmen möchten, dann gehen Sie im Video direkt auf die 50. Minute.

1. Vortrag: Rolf Kron –  „Sind geimpfte Kinder gesünder?“

 

2. Vortrag: Dr. Johann Loibner – „Impfen: Ursprung und Geschichte“

 

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar






CAPTCHA-Bild
Posted in

Praxisnahe Fitnesstipps

Bleiben Sie informiert, motiviert und unterhalten mit meinen neuesten Fitnesstipps, -tricks und -trends.

onl_training
fitness_seminar_live
buecherdvdonlshop

Aktuelle Termine

Termine in diesem Monat