Goldene Milch (Kurkuma Latte) – wärmend in der kalten Jahreszeit, erfrischend im Sommer

Goldene Milch, auch als Kurkuma Latte bekannt, ist ein wunderbares Wintergetränk, das schon sehr lange in der indischen Ayurveda-Medizin und der chinesischen Medizin eingesetzt wird.

Diesem würzig und gleichzeitig süß schmeckenden wärmenden Getränk werden anregende, heilende und reinigende Wirkungen nachgesagt, was u. a. an den vielfältigen gesundheitsfördernden Eigenschaften von Kurkuma und Ingwer liegt. Kurkuma wirkt u. a. entzündungssenkend.

 

 

Traditionell wird aus den Zutaten erst eine Kurkumapaste hergestellt, die dann in die warme Milch gerührt wird.

Es geht aber auch schneller, wenn man die Zutaten in einem Mixer vermengt, bis eine feine Konsistenz entsteht. Bei Bedarf kann man etwas mehr Pflanzenmilch hinzufügen oder alles für eine feinere Konsistenz durch ein feines Sieb geben.

Wer sich vom Geschmack her vorsichtiger herantasten möchte, kann natürlich zunächst auch mit etwas weniger Kurkuma und Ingwer starten und die Menge langsam erhöhen.

 

Ein paar Rezeptbeispiele

Verwende für die Zubereitung der Kurkumamilch hochwertige Zutaten in Bio-Qualität und eine (Bio-) Pflanzenmilch ohne Zusatzstoffe.

 

Rezept 1 (von paleo360.de)

Für 2 Personen benötigst du folgende Zutaten:
  • 1 Stück Ingwer (2 cm)
  • 2 Stück Kurkuma (2-3 cm) oder 1 EL Kurkumapulver
  • 150 ml Kokosmilch
  • 150 ml Mandelmilch
  • 1 TL Zimt
  • 1 Prise(n) gemahlene Nelke
  • 1 Prise(n) Pfeffer
  • 2 TL Honig

Zubereitung

  1. Ingwer und Kurkuma schälen und grob schneiden.
  2. Kokosmilch und Mandelmilch in einen Topf geben.
  3. Ingwer, Kurkuma, Zimt und gemahlene Nelken hinzufügen. Alles mischen und 5 Minuten erwärmen.
  4. Alles miteinander pürieren und auf 2 Gläser aufteilen. Mit frischem Pfeffer bestreuen und nach Geschmack mit Honig süßen.

Rezept 2 (von utopia.de)

 

Für ein Glas Goldene Milch brauchst du folgende Zutaten:

  • 300 ml Pflanzenmilch (zum Beispiel Mandelmilch)
  • ein Stück Kurkuma (ca. 2 bis 3 cm groß) oder einen EL Kurkumapulver
  • ein Stück Ingwer (ca. 2 cm groß; je mehr du verwendest, desto schärfer wird das Getränk)
  • 1/4 TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 1/4 TL Zimt
  • 1/2 TL Kokosöl
  • eine Prise frisch gemahlene Muskatnuss
  • Datteln oder 1 TL Agavendicksaft zum Süßen

Zubereitung: siehe oben

 

Rezept 3 (Eigenkreation)

 

Für ein großes Glas Goldene Milch brauchst du folgende Zutaten:

  • 500 ml Cashewmilch
  • 1 leicht gehäufter EL Kurkumapulver
  • ein Stück Ingwer gerieben (ca. 2-3 cm groß; je mehr du verwendest, desto schärfer wird das Getränk)
  • 1/4 TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 1/4 TL Zimt
  • 1 EL Kokosöl
  • 1 guter TL dunkler Honig

 

Zubereitung: siehe oben

 

Es gibt natürlich auch Fertigmischungen zu kaufen, z. B. in Bioqualität von Sonnentor („Kurkuma Latte“) oder Soulspice. Man kann sich aber auch selbst eine Fertigmischung auf Vorrat anfertigen, z. B. so:

Zutaten für 1 Glas Fertigmischung zum Selbermachen (nach bevegt.de)

  • 4 EL Kurkuma Pulver
  • 2 EL Zimt
  • 2 EL Ingwer Pulver
  • 1/2 TL Pfeffer
  • 1/8 TL Muskatnuss
  • 1 Kapsel Kardamom

 

 

Zubereitung

  • Zerstoße die Kardamom-Kapsel so fein wie möglich. Das geht am besten mit einem Mörser.
  • Gib Kurkuma, Zimt, Ingwer, Pfeffer, Muskatnuss und den Kardamom in ein Schälchen und vermenge die Zutaten vorsichtig mit einem Löffel. Fülle die Mischung in ein sauberes Gläschen, z.B. in ein ausgewaschenes Marmeladen- oder Nussmusglas. Fertig!

 

Für dein Getränk erhitzt du eine Tasse Pflanzenmilch deiner Wahl und rührst einen gehäuften Teelöffel der Mischung ein.

Die Goldene Milch trinken viele gerne abends zum Abschluss des Tages.

Im Sommer schmeckt die Mischung lecker erfrischend, wenn du sie in kalte Pflanzenmilch einrührst.

 

 

Tipps für die Zubereitung

  • Wenn du es noch cremiger magst, kannst du beim Erwärmen der Goldenen Milch einen Teelöffel Kokosöl dazugeben. Das Fett sorgt gleichzeitig dafür, dass das Curcumin aus dem Kurkuma besser aufgenommen wird.
  • Du magst es süß? Dann gib noch einen Schuss Agavensirup oder Honig hinzu.
  • Für einen kräftigeren Geschmack verwendest du mehr von der Mischung, für ein milderes Getränk etwas weniger.

 

Lass es dir schmecken! 🙂

2 Kommentare

  1. Veröffentlich von Raimund am 10. Dezember 2020 um 9:37

    Warum nimmt man Pflanzenmilch und nicht z.B. fettarme Frischmilch?

Hinterlassen Sie einen Kommentar






CAPTCHA-Bild
Posted in

Praxisnahe Fitnesstipps

Bleiben Sie informiert, motiviert und unterhalten mit meinen neuesten Fitnesstipps, -tricks und -trends.

onl_training
fitness_seminar_live
buecherdvdonlshop

Aktuelle Termine

Termine in diesem Monat