Frühstücksalternativen zu Brot und Müsli

Die Artikel über Getreide haben wie vermutet einige verzweifelte Leser hinterlassen, die sich gefragt haben, was sie denn nun zum Frühstück essen können.

Wir haben das Luxusproblem, dass wir im Schlaraffenland leben, aber außer Brot oder Müsli keine anderen Nahrungsmittel sehen, weil wir es einfach so gewohnt sind.

Deshalb kommen hier ein paar Anregungen für alternative Frühstücksideen:

Süße Alternativen:

Süße Früstücksrezepte mit Ei (roten Link anklicken)

Bananenomelette

Zutaten:
Eier (3-4 für Frauen, 5-10 für Männer)
Zwiebel (z. B. 1 mittelgroße für 10 Eier)
Bananen (2 Bananen für 3 Eier sind eine gute Pfannenportion, 5 für 10 Eier auch)
Rapsöl
Kokosfett (Reformhaus) oder Butter
Zimt

Zubereitung:
Zwiebel in kleine Würfel schneiden und in eine Schale geben. Dann Rapsöl hinzugeben u. ca. 1 TL Zimt pro Banane hinzufügen und vermengen.
Die Bananen mit einer Gabel zerdrücken, bis ein fast püreeartiger Brei entsteht.
Die Zwiebeln kurz in einer erhitzten Pfanne anbraten, bis sie halb gar sind, währenddessen die Eier in einer Schale verrühren. Anschließend die erhitzten Zwiebeln zum Bananenbrei geben und unterheben.
Kokosfett in die Pfanne geben, etwa 3 verrührte Eier hinzugeben und einen Eierpfannkuchen backen. Wenn der Pfannkuchen die gewünschte Farbe erreicht hat, kommt der Bananen-Zwiebelbrei darauf und der Pfannkuchen wird einmal zum Omelette umgeschlagen. Auf kleiner Stufe weiter erhitzen, bis der Bananenbrei die gewünschte Esstemperatur hat (kann auch 2 min einköcheln).
Dann essen und gegebenenfalls parallel dazu die nächste Portion zubereiten. (Empfehlenswert sind Portionen von je 3 Eiern. 10 lassen sich kaum noch in der Pfanne umschlagen…). Was übrig bleibt, kann später noch kalt gegessen werden.

Alternativer Tipp: Auch ganz lecker ist es, wenn man die Banane gleich mit in die Eiermasse einrührt und dann so in der Pfanne brät. Einfach mal ausprobieren.

Exotischer Pudding (roten Link anklicken)

Das „Durchstarter-Frühstück“

Nehmen Sie eine Banane und eine halbe weiche Avocado und zerdrücken Sie diese. Dazu schneiden Sie einen Apfel und eine Apfelsine ganz klein und mengen alles untereinander. Dann kommt je nach Geschmack saisonales Obst dazu, z. B. Heidelbeeren, Stachelbeeren, Aprikosen, Kirschen, Erdbeeren. Jetzt schneiden Sie Räucherlachs in kleine Stücke und geben ihn dazu. Dann noch ein paar Oliven und Walnüsse sowie Sonnenblumenkerne und Kokosflocken oben drauf. Fertig!

Nun haben Sie eine Portion Eiweiß und viele Vitamine, die Sie lange fit für den Tag halten und nicht schwer im Magen liegen. Für diejenigen, die keine Avocados mögen: Man schmeckt sie aufgrund ihres sehr schwachen Eigengeschmacks kaum, ansonsten lassen Sie sie einfach weg oder nehmen stattdessen ein hart gekochtes Ei.

Alternativ wäre dies auch eine Mahlzeit für den Mittag.

Bunter Obstsalat mit Nüssen

Zutaten für einen hungrigen Mann:
3-4 Portionen Obst (z. B. Apfel, Kiwi, Steinobst, Beeren, Banane, Apfelsine; 1 Portion = etwa Faustgröße)
80-150 g Nüsse (ich mag eine Mischung aus Para-, Wal-, Cashewnüssen und Mandeln)

Zubereitung:
Obst schnibbeln, Nüsse rein, vermengen, fertig – lecker!

Herzhafte Alternativen:

Natürlich kann man auch herzhafte Eigerichte morgens essen, wie Omelette oder Rührei mit Pilzen und Gemüse.

Auch Fisch (z. B. Thunfisch, Makrele, Lachs, Forelle) mit Gemüse wäre eine gute Alternative.

Bananenomelette

Zutaten:
Eier (3-4 für Frauen, 5-10 für Männer)
Zwiebel (z. B. 1 mittelgroße für 10 Eier)
Bananen (2 Bananen für 3 Eier sind eine gute Pfannenportion, 5 für 10 Eier auch)
Rapsöl
Kokosfett (Reformhaus) oder Butter
Zimt

Zubereitung:
Zwiebel in kleine Würfel schneiden und in eine Schale geben. Dann Rapsöl hinzugeben u. ca. 1 TL Zimt pro Banane hinzufügen und vermengen.
Die Bananen mit einer Gabel zerdrücken, bis ein fast püreeartiger Brei entsteht.
Die Zwiebeln kurz in einer erhitzten Pfanne anbraten, bis sie halb gar sind, währenddessen die Eier in einer Schale verrühren. Anschließend die erhitzten Zwiebeln zum Bananenbrei geben und unterheben.
Kokosfett in die Pfanne geben, etwa 3 verrührte Eier hinzugeben und einen Eierpfannkuchen backen. Wenn der Pfannkuchen die gewünschte Farbe erreicht hat, kommt der Bananen-Zwiebelbrei darauf und der Pfannkuchen wird einmal zum Omelette umgeschlagen. Auf kleiner Stufe weiter erhitzen, bis der Bananenbrei die gewünschte Esstemperatur hat (kann auch 2 min einköcheln).
Dann essen und gegebenenfalls parallel dazu die nächste Portion zubereiten. (Empfehlenswert sind Portionen von je 3 Eiern. 10 lassen sich kaum noch in der Pfanne umschlagen…). Was übrig bleibt, kann später noch kalt gegessen werden.

Alternativer Tipp: Auch ganz lecker ist es, wenn Du die Banane gleich mit in die Eiermasse einrührst und dann so in der Pfanne brätst. Einfach mal ausprobieren.

1 Kommentar

  1. Veröffentlich von Kristina Waithe am 26. Januar 2016 um 18:10

    laut britischer Studien ist Kokosfett oder Kokosöl höchst bedenklich

Hinterlassen Sie einen Kommentar






CAPTCHA-Bild
Posted in

Praxisnahe Fitnesstipps

Bleiben Sie informiert, motiviert und unterhalten mit meinen neuesten Fitnesstipps, -tricks und -trends.

onl_training
fitness_seminar_live
buecherdvdonlshop

Aktuelle Termine

Termine in diesem Monat