Ein effektiver Trick zur Atmung beim Anheben von Gewichten – schnelle Rumpfstabilisation

Fortgeschrittene (Kraft-) Sportler wenden beim Training verschiedene "Tricks" an, die für sie völlig normal sind und ihre Leistungsfähigkeit oder Erholung verbessern.
 
Viele Einsteiger und "Normaltrainierende" haben von diesen Tricks jedoch nie etwas gehört oder bemerken sie kaum bis gar nicht bei den anderen.
 
Zu den verschiedenen Kniffen gehören zum Beispiel diverse Atemtechniken, die bei unterschiedlichen Situationen sinnvoll zur Anwendung kommen können (siehe Video und Artikellink unten).
 
Ich wende sie in meinem Training immer an, konnte dadurch meine Leistungsfähigkeit erhöhen, meine Regeneration verbessern und empfinde weniger Stress.
 
Letztens habe ich verschiedene schwere Gegenstände im Rahmen von Umzügen als Helfer auf verschiedenste Arten und aus verschiedensten Winkeln angehoben, getragen (teilweise über Treppen) und aus verschiedensten Winkeln wieder abgesetzt.
 
Auch dabei haben mir diverse Atemtechniken gut geholfen, um:
 
  • die Sachen länger tragen zu können,
  • mehr und oder schwerere Gewichte tragen zu können,
  • beim Anheben, Tragen und Absetzen stets eine hohe Rumpfspannung zu halten, um meine Wirbelsäule zu stabilisieren,
  • mich nach dem Tragen schneller wieder erholen zu können.
 
Eine Technik davon ist das kurze und schnelle Einatmen durch die Nase, kurz bevor ein Gewicht angehoben wird oder um vor dem Absetzen oder beim Übergang zur nächsten Position innerhalb eines komplexen Bewegungsablaufs (z. B. beim Turkish Get-up) das Muskelkorsett rund um die Lendenwirbelsäule noch mehr zu aktivieren, um diese zu stabilisieren.
 
Damit lässt sich unmittelbar mehr Körperspannung aufbauen.
 
Im Video demonstriere ich wie es funktioniert und wie man es gut üben kann. Der Unterschied ist meist sofort zu spüren.
 
 
Einige mögen meinen, dass ich die Aussagen zum Thema "Atmung" in meinen bisherigen Beiträgen hier etwas übertrieben habe, aber das ist in Ordnung für mich.
 
Ich begrüße es sogar, wenn Sie meine Beiträge kritisch sehen, doch ich empfehle Ihnen, offen genug zu bleiben, um die Inhalte einmal eine Zeit lang auszuprobieren und sich dann Ihre Meinung aufgrund Ihrer eigenen Erfahrungen bilden zu können. Meist werden Sie angenehm überrascht sein.
 
So hat es z. B. auch dieser Leser gemacht – mit sehr guten Ergebnissen:
 
„Hallo, ich bin selbst von Beruf Physiotherapeut und war daher von vornherein etwas kritisch gegenüber den doch sehr hohen Versprechungen. Ich habe dennoch im Training die Nasenatmung strikt durchgezogen und konnte innerhalb von 3 Wochen eine deutliche Verbesserung der Ausdauer und eine fühlbare Steigerung der Schnelligkeit feststellen. Vielen Dank dafür!“
 
Es kann sich also lohnen, zumindest einige der Beitragsinhalte einmal auszuprobieren. Wie es der Blogtitel auf der Startseite ja auch verrät, geht es mir darum, Ihr Training einfacher und effektiver bzw. effizienter zu machen, so dass Sie pro Zeiteinheit bessere Erfolge haben als zuvor.
 
Es geht also darum, auf möglichst einfache und unkomplizierte Art und Weise immer fitter zu werden.
 
Der junge Mann oben bezog ich übrigens auf diesen Artikel:
 
 
Dort zeige ich im Video auch einige weitere Atemtechniken, die ich regelmäßig anwende.
 
 

1 Kommentar

  1. Veröffentlich von Michael Landherr am 7. Juni 2015 um 10:23

    Schön zu sehen, dass mein Kommentar angekommen ist. Und Danke für den „jungen Mann“ 🙂

Hinterlassen Sie einen Kommentar






CAPTCHA-Bild
Posted in

Praxisnahe Fitnesstipps

Bleiben Sie informiert, motiviert und unterhalten mit meinen neuesten Fitnesstipps, -tricks und -trends.

onl_training
fitness_seminar_live
buecherdvdonlshop

Aktuelle Termine

Termine in diesem Monat

26.09.2020

9:00 - 13:00

26.09.2020

14:00 - 18:30